Website der Motorsportfreunde Freising ´73 e.V. im ADAC
 Home | Impressum | Kontakt

2. Rallye Südliche Holledau 2014

Die 2. Rallye Südliche Holledau wurde am Samstag der 26. Juli 2014 mit Start und Ziel in Moosburg mit über 100 Teilnehmern durchgeführt.

Auch dieses Jahr einige Bilder von den Vorbereitungen und der Rallye.

Schon am Freitagmorgen strömten unsere Vereinsmitglieder in Scharen Richtung Moosburger Viehmarkt um bei den Vorbereitungen zur Rallye mitzuhelfen.

Mit der Brauerei Au in der Hallertau haben wir einen tollen Sponsor für unsere Veranstaltung. Kühle Getränke waren zu jeder Zeit für Teilnehmer und Zuschauer zur Verfügung.

Auch die Firma Heinz in Moosburg unterstützt uns mit Schreib- und Büroartikel und natürlich hilft sie uns bei Entsorgungsproblemen.  

Jede Menge Transportfahrzeuge wurden uns von den Firmen Rank Motorsport, Dilg GmbH, KFZ Scheidhammer, Auto Wutzer, Auto Köchl und vielen Anderen zur Verfügung gestellt. Auch der MC Labertal brachte eine kräftige Flotte an Aufbaufahrzeugen mit.

Pokale und Sitzgarnituren bezogen wir von unserem Sponsor Getränke Appel in Moosburg.

Bereits am Freitag waren der Rallyeleiter Gerhard Verlaan und der Sportkommissar Fritz Mitterlehner vor Ort. Am Samstag gesellte sich auch noch Monika Stock als Sportkommissar dazu.

Selbst unsere Jüngsten hatten ihre Aufgaben. Hier Tom beim Herrichten der Essengutscheine.

Um alle Speisen die an Funktionäre und Teilnehmer ausgegeben wurden, kümmerte sich unser Küchenteam mit Gabi, Heike, Claudia, Anita, Karin und ihren noch vielen anderen Helfern.

Für die Funktionärslogistik und vielen, vielen anderen Dingen war Manu Eder verantwortlich.

Die Papier- und Technische Abnahme am Freitag wurde doch von sehr vielen in Anspruch genommen. Hier Doris Bretzner und Manu bei der Papierabnahme in der Schäfflerhalle.

Technische Abnahme in den beiden ADAC-Zelten am Freitag und am Samstag mit Siegfried Weileder und Heinz Edelmann als Technische Kommissare.

Die 103 Teamnennungen konnten sich sehen lassen. Am Schluß starteten zwar nur noch 98 Teams, aber von Seat Ibiza bis zum GT 3 war alles dabei.

Die "Rallyeburger" von unseren Küchendamen.

Das Aufbauen der Umleitungsbeschilderung und unsere "Reifenstapel" sind immer wieder eine zeitliche und logistische Herausforderung für den MC Labertal und den MSF Freising.

Christian Götzenberger und Andreas Dinzinger vom MC Labertal sind für die Auswertung und Fahrtungerlagen zuständig.

Schützenswerte Gegenstände in Flora und Fauna wurden vor der Rallye in Sicherheit gebracht.

Wie jedes Jahr wurden wir von vielen Vereinen wie dem AMC Deuerling, MC Metten, MSC 12, AMC Moosburg, MSC Nandlstadt, Indersdorf und vielen weiteren Helfern aus anderen Vereinen unterstützt.

Wertungsprüfung 3 und 6 Kehrer am Biber bei Sielstetten.

Rüdiger Dilg als Streckensprecher auf dem Viehmarkt in Moosburg und seine Aufgabe war abends neben anderen Dingen noch die Durchführung der Siegerehrung.

Mit der Schäfflerhalle hat man ein schönes Gebäude für Papierabnahme, Auswertung und Bewirtungsaufgaben für die Rallye.

Eines der Vorwagenautos, hier das südtiroler Team Zanon/Zelger auf einem Peugeot S 2000 bei den Vorbereitungen in Moosburg.

Letzte Telefonate von Tom Eder vor dem Start zur Wertungsprüfung 2 Hausmehring. Dem Gesicht nach scheint alles im Lot zu sein auch Dank seiner Stellvertreter Hans Schmid und Martin Rövekamp.

Großer Dank den Freiwilligen Feuerwehren Mauern, Schweinersdorf, Inzkofen, Tegernbach, Airischwand, Hörgertshausen, Sielstetten, Margarethenried und Enghausen-Priel. Und hier auf der Wertungsprüfung 2 und 4 waren es die Freiwillige Feuerwehr aus Nandlstadt.

Den Umweltbeauftragten der Rallye freute es besonders das mehrere Elektrofahrzeuge am Start waren, als Rotauto fuhr Hans Ostermayer mit Ralph Edelmann auf einem Opel Ampera.

Die Vorwagen kündigen die aktiven Teilnehmer an, und prüfen ein letztes Mal die Sicherheit auf der Strecke.

Erna aus Hausmehring mit ihrem Kaffee- und Kuchenstandl.

Monika Stock im Gespräch mit Foto Felzi in Moosburg.

Die späteren Gesamtsieger Rudi Reindl/Michael Ehrle auf ihrem Mitsubishi.

Für den letztjährigen Gesamtsieger sprang heuer trotz beherzter Fahrweise nur der zweite Platz heraus. Fritz Köhler mit Beifahrerin Petra Hägele auf BMW mußte sich Rudi Reindl/Michael Ehrle auf einem Mitsubishi Evo VIII geschlagen geben.

Dank Getränke Appel in Moosburg konnten wir auch kurzfristig am Tag der Veranstaltung für die Teilnehmer Getränke organisieren.

Die Strecken führen wie kann es auch anderes sein durch das Hopfenanbaugebiet.

Probleme mit den Zuschauern gab es keine wie man hier sieht, alle verhielten sich vorbildlich und blieben immer hinter den Absperrungen und dem Sicherungspersonal.

Auch der Fahrerverbindungsmann mit Ferdinand Heindlmeier erledigte seinen Job so wie hier im Re-Grouping am Nachmittag.

Das Schlußauto mit Christine Peter und Hans-Jürgen Radecker wieder ein Elektroauto von der Firma Opel.



Robert Schilcher mit Co Stephan Schwerdt auf dem Audi TT wurden Klassensieger in der N/F 3 A und belegten den 6. Gesamtrang.

Heike Bauer managte den Start beziehungswiese Parc ferme Ausfahrt.

Großer Dank auch an die Stadt Moosburg, die uns durch die Stadtverwaltung mit Herrn Martin Weinzierl und Martin Holzner aus dem städtischen Bauhof, wieder die notwendige Beschilderung und Absperrung zur Verfügung stellten.

Sieger in der Klasse N/F 8 wurden Christian Allkofer und Kathi Götzenberger. Beide belegten den 15 Gesamtplatz mit ihrem Renault Clio.

Dank auch an die Zeitnahme mit Martin Summerer, Roswitha Zieglgänsberger und ihren Helfern aus der Familie Dinzinger und Götzenberger. Hier Markus Peter als Starter in den Rundkurs Hausmehring.

Parc ferme Fläche auf dem Viehmarktplatz in Moosburg.

Nach dem letzten Teilnehmer ging der Besenwagen auf die Strecke. Immer mit dabei Helmut Huber.

Kleinere Kampfspuren blieben nicht aus.

Das Rallyezentrum hatte die Familie Decker mit Hubert Rottach, Peter Messer und weiteren MSFlern fest im Griff. Die Neuaufteilung der Flächen von Andi Decker haben sich bewährt. 

Auch vom MSF Freising "durften" einige Teams fahren. Hier Hinrich Gröneveld mit Michaela Schachtner auf einem Gruppe G BMW.

Wertungsprüfung Hörgersdorf mit Rundkursstarter Theo Supparitsch und dem letzten Teilnehmer für 2014 auf dieser Prüfung.

Pech für Pöltl/Haas die ihren Dieselgolf nicht ins Ziel brachten.

Ziel, Abendessen und Siegerehrung in der Schäfflerhalle. Mit dabei auch unsere Oldies Rainer Paulus und MSF-Urgestein Sami.

Siegerehrung der Klasse N/F 8, die mit weit über 30 Startern stärkste Klasse im Feld.

Gegen 24.00 Uhr war dann auch der Schilder LKW wieder auf dem mittlerweile aufgeräumten Viehmarktplatz. Dennoch wird es noch ein paar Tage dauern bis alle Dinge wieder an ihrem richtigen Ort sind.