Website der Motorsportfreunde Freising ´73 e.V. im ADAC
 Home | Impressum | Kontakt

3. Rallye Südliche Holledau 2015

Die dritte Ausgabe der Rallye Südliche Holledau fand am 1. August 2015 statt. Hier der Link zu den verschiedenen Informationen. Start und Ziel war wieder in Moosburg.

Erste Fotos von der diesjährigen Rallye Südliche Holledau.

Plakat und Programmheft wurde unter der Federführung von Ese und Hans Kögl erstellt.

Alljährliches Prozedere der "Reifenstapel-Herstellung" mit den Köchls, Martin Rövekamp, den Eders, Jürgen Matscheko, Andy Glöckner und vielen anderen.

Typische Landschaftsszene im August in der Holledau.

Sissi Peter mit Martin Rövekamp beim Sortieren der Beschilderung für die einzelnen Wertungsprüfungen.

Aufbau der Abnahmezelte mit MSF-Mitgliedern am Samstagmorgen.

Familie Eder übernahm das Sortieren von Programmheften, Pokalbeschriftungen, Papierabnahme und vieles mehr.

Mit der Brauerei Auer und dem Getränkemarkt Appel hatten wir wieder im Bezug auf Getränke die beste Unterstützung.

KFZ-Scheidhammer stellte uns wie die Jahre zuvor Elektrofahrzeuge und Transportfahrzeuge zur Verfügung.

Zuschauer aller Altersklassen erschienen bereits am Vormittag auf dem Viehmarktplatz.

Das Moosburger Team Hinrich Groeneveld mit Beifahrerin Michaela Schachtner bei der Technischen Abnahme.

Balkonschmuck im Moosburger Hinterland.

Das Ehepaar Decker mit der Unterstützung von Peter Messer hatte den Viehmarktplatz wieder perfekt unter Kontrolle.

Gegen Mittag war bereits alles bereit für die abendliche Siegerehrung.

Als erster Vorwagen stand uns ein Opel Ampera Elektrofahrzeug zur Verfügung.

Helfende Hände kamen vor allem aus den umliegenden Motorsportvereinen, aber auch aus Aussernzell, Röhrnbach, Emmersdorf, Deuerling, Fürstenzell und vielen weiteren Motorsportvereinen.

Rallyefahrer Dominik Dinkel fuhr mit einem Opel Adam VIP-Gäste über die Wertungsprüfungen. Taxifahrer spielte dabei Pirmin Winklhofer.

Hans Ostermeier jedes Jahr als Helfer mit dabei, hier im Gespräch mit Hans Kögl.

Wertungsprüfung 1 Kehrer am Biber. Die neue Fahrtrichtung kam bei den Teilnehmern sehr gut an.

Der Parc ferme auf dem Viehmarktplatz war zwar eng aber ausreichend.

 

Wie auch auf den beiden vorangegangen Jahren konnten wir Bernd Zanon als Vorwagenfahrer für unsere Veranstaltung gewinnen.

Bei diesen gefahrenen Zeiten kann auch mal Martina einen Freudenschrei loslassen.

Die Vereinsjugend hier mit Nicole kümmerte sich um die Getränke für die Teilnehmer nach jeder Wertungsprüfung. Hier auf der WP 1 und 4 Kehrer am Biber.

Markus Ederer mit seinem bärenstarken BMW M 5 platzierte sich auf dem 12. Gesamtrang.

Im Rundkurs gab es dank Markus Peter nur wenige direkte Duelle.

Klassensieger und respektabler 7. Gesamt mit dem Honda Civic wurden Stopfer/Neumeier in der 30 Auto starken Klasse F 8.

Noch einen Platz davor als 6.ter das schnellste zweiradangetriebene Team Scheidhammer/Regner auf Opel Astra OPC.

Ebenfalls immer flott unterwegs Böhm/Hunger mit dem Opel Manta.

Die sympathischen Diessener Becherer/Raab mit einem Renault Clio im Ziel von WP 1.

In Sielstetten wurden die Funktionäre von den Anwohnern mit Kaffee und Kuchen versorgt. Wo gibt's das noch?

Herbert und Thomas Köchl mit ihrem Seat im Ziel der Wertungsprüfung 1. Sie starteten in der starken Klasse F 8.

Ein schneller Mann aus früheren Zeiten. Karl "Schotter" Baumeister auf einem Peugeot 306, der allerdings leider nicht das Ziel sah.

Alle Teilnehmer hielten sich an die vorgegebenen Geschwindigkeitsbegrenzungen.

Gesamtsieger wie im Vorjahr Rudi Reindl mit Co Michael Ehrle auf einem Mitsubishi Evo 8 mit fast 40 Sekunden Vorsprung auf den Zweitplazierten.

Sieger in der Gruppe CTC wurden Grübl/Wallner auf einem Ford Escort Cosworth.

Im fast 10 km langen Rundkurs bei Hausmehring war etwas Kondition verlangt.

Marco Luger mit Elke Irlacher wurden Klassensieger mit Ihrem "R2D2" Citroen.

 

Stich/Worbs konnten ihren Mitsubishi auf den zweiten Gesamtplatz setzen.

In der Klasse der historischen Fahrzeuge CTC ging Michael Hinderer mit Chris Heubl auf einem Audi Quattro A 2 an den Start.

Mit ihrem Gruppe-G BMW auf dem Rundkurs bei Hausmehring Hinrich Gröneveld mit Co Martina Schachtner.

Dritter im Gesamtklassment und Klassensieger der F3A wurden Robert Schilcher/Stephan Schwerdt auf einem Audi TT.

Kleiner Ausrutscher eines Mitsubishi-Teams.

Auch nicht langsam unterwegs das Team Schlumpberger/Bayer auf einem BMW 318 is.

Ohne die Freiwillige Feuerwehr von Nandlstadt wäre unser 2-Mann-Kehrteam hier hoffnungslos unterbesetzt gewesen. Danke nochmal an die starke Hilfe.

Schnellstes Damenteam auf dem Suzuki Swift waren Andrea Neumeier mit Ann-Kathrin Sperber, die auch noch ihre Klasse RC5 gewannen.

Die strahlenden Gesamtsieger Rudi Reindl und Michael Ehrle, die ihren Vorjahresgesamtsieg wiederholen konnten.

Die beiden Rallyeleiter Gerhard Verlaan und Sigi Schwaiger nach getaner Arbeit.

Sepp Loipesberger gönnt sich in einer Pause seinem verdienten Camenbert.

D'Chefin der Küche als fleißige Spülerin in der Viehmarkthalle.

Unser professionelles Küchenteam mit Gabi, Karin, Anita (Tante), Anita, Claudia, Heike und Maria beim abendlichen Prosecco nach einem wirklich harten Tag in der Rallye-Küche.

Rückgabe der Rallyeausstattung beim ADAC.

Gerhard Verlaan und Herbert Köchl bei der Kontrolle aller Einzelteile.

Netter Bericht im Freisinger Tagblatt am Montag den 3. August 2015.